Fußreflexzonentherapie:

 

Die Reflexzonentherapie am Fuß ist eine Behandlungsform, die sich im Laufe von vielen Jahren aus altem Volkswissen zu einer Therapie entwickelt hat.

Sie gehört in den Bereich der Komplementärmedizin, die die Selbstheilungskräfte des Menschen fördert und nicht nur seine Symptome und Krankheiten bekämpft.

Im Fuß werden alle Organe und Systeme des Menschen im verkleinerten Maßstab als sog. Zonen „reflektiert“ und an den Fußsohlen finden sich zahlreiche Nerven- und Energieleitbahnen, die mit dem ganzen Körper in Verbindung stehen. Diese reflektorische Wechselwirkung wird zur Diagnose und Therapie genutzt.

                                           

 

Es wird im Fußgewebe gezielt gearbeitet mit speziellen Griffen im wörtlichen Sinne einer „Be-Hand-lung.

So können starke Verhornungen, Rötungen oder tastbare Verhärtungen im Gewebe auf Störungen im korrespondierenden Organ oder Körpergewebe hindeuten.

Das „Wohlweh“, das durch die spezielle Grifftechnik an manchen Stellen am Fuß ausgelöst wird, dient somit als Hinweis, dass die Heil- und Regenerationskraft Hilfe und Unterstützung braucht.

Schmerzhafte Bereiche am Fuß allein ermöglichen jedoch keine eindeutigen diagnostischen Aussagen über Ursache, Art und Dauer der vorhandenen Belastung.

Unsere Füße sind zudem der Teil von uns, der uns geduldig jahrein und jahraus durch jede Lebenssituation trägt und der so manches aushalten muss, nicht nur, wenn man auf den eigenen Füßen stehen will oder mal mit dem linken Fuß zuerst aufgestanden ist.